Multi-Tasking: Nix fürs menschliche Gehirn

Wie einer dieser brillanten US-Analysten, ein gewisser Jonathan B. Spira, festgestellt haben will, kostet der menschliche Versuch, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun – eine simple Aufgabe, die selbst ein Microsoft-OS schafft –, allein die amerikanische Wirtschaft jedes Jahr 650 Milliarden Dollar.
Und er findet sogar Wissenschaftler, die ihm gegenüber der New York Times beipflichten und meinen, dass das menschliche Hirn einfach nicht dafür gemacht sei, sich auf zwei Dinge gleichzeitig zu konzentrieren. Aber Gemach! Gehirn-Scans, „Social-Networking-Algorithmen“ und neue Tools sollen dazu führen, dass wir in der Zukunft gleichzeitig WoW spielen, rasend laut Musik hören und Pizza bestellen Excel-Sheets bearbeiten, Präsentationen vorbereiten und Kundengespräche führen können – damit wir endlich den Schaden wiedergutmachen, den wir jahrelang durch unseren Mangel an Konzentration angerichtet haben.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising