Hollywood: Geldscheffeln mit 3D?

3D scheint sich ja zu einem richtigen Comeback-Thema zu entwickeln. Nach den 3D-Bildschirmen soll der brillengestützte Konsum plastischer Bilder auch im Kino für mehr Umsatz sorgen. Angeblich seien die Besucher der Lichtbildtheater gewillt, mehr Geld für die Eintrittskarte hinzulegen, wenn sie einen 3D-Film zu Gesicht bekämen. DreamWorks Animation will angeblich bis 2009 die gesamte Produktion auf dieses Format umstellen, und die Hollywood-Studios stellen sich das so vor, dass wir uns erst im Kino den Streifen in 3D ansehen und dann noch als 2D-DVD kaufen. Halte ich jetzt erstmal für reines Wunschdenken – weshalb man noch mehr Geld fürs Kino abdrücken soll, um sich dann die selben dämlichen drehbuchfreien Filme wie bisher in 3D anzusehen, soll mir erst mal einer erklären.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising