Musikkonzerne wollen ein iTunes-Musik-Abo

Was schon in anderen Musik-Downloadshops nicht funktioniert hat, soll nun nach den Vorstellungen der vier grossen Musikkonzerne auch bei iTunes angeboten werden: Musik zur Miete, oder, in Marketing-Neusprech "subscription service". Du bezahlst in diesem Fall also nicht mehr pro Song-Download, sondern pro Monat, und kannst dir dafür soundsoviele Songs laden – bis du vergisst, die Monats-Abo-Gebühr zu bezahlen. Der Sound gehört dir also nicht mehr, sondern ist nur geliehen. Bei bisherigen Abo-Angeboten kam mitunter erschwerend hinzu, dass es mit dem Musikhören selbst dann nicht klappte, wenn der Kunde definitiv bezahlt hatte. Ein typisches Problem mit DRM. Das müsste aber wieder zum Einsatz kommen, im Abo-Modell. Sonst könnte ja jeder ganz viel Musik mieten und sie anschliessend behalten. Was für niemanden ein Problem wäre, ausser den vier grossen Konzernen der Branche. Was Apple zu den tollen Ideen sagt, werden wir wohl bald erfahren. Ich wette, das wird alles noch sehr unterhaltsam... [fe]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising