Nudeln? Ein Topf!

Begeisterung meinerseits. Nicht nur, dass der Pasta Pot von Alessi Geschirr und Energie spart und dabei sowohl sehr gut aussieht als auch völlig durchdacht ist. Er lässt eine alte Art des Kochens wiederaufleben, die vor allem von Olivenpflückern im trockenen italienischen Süden gepflegt wurde. Man gibt die ungekochten Nudeln (keine Spaghetti!) in den Topf, dünstet diese optional an und fügt dann die Zutaten für die Sauce zu, die Flüssigkeit (Wein, Wasser, Sugo oder Brühe) entweder auf einmal oder man gießt sie nach und nach an und schließt den Deckel. Ab und zu umrühren. Die Nudeln brauchen auf diese Weise zwar ein wenig länger als beim Kochen in Salzwasser, um gar zu werden, doch bewahren sie ihr volles Aroma, da die geschmackbringende Stärke nicht vom Wasser weg gewaschen wird. Hört sich großartig an. [bda]

[via cooking-gadgets]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising