Asustek macht Laptops billig – vielleicht

Ich bin ja immer gerne bereit, Gerüchte weiterzutratschen, aber diese Meldung der Taipei Times klingt fast zu gut, um wahr zu sein: Angeblich will Asustek, weltgrößter Hersteller von Motherboards, in das Geschäft mit Laptops mit Flash-Speicher einsteigen und noch in diesem Jahr fünf Niedrigpreis-Modelle mit 7-Zoll-Display und 1 bis 40 GB Speicher auf den Markt bringen – und zwar zu Preisen von 199 bis 549 Dollar. Weitere Specs sind nicht bekannt; der Prozessor wird aber wahrscheinlich von Intel kommen. Wenn die Dinger was taugen, dürften jedenfalls die bisherigen UMPC-Preise unter Druck kommen, und auch Apple müsste sich was einfallen lassen mit seinem angeblich geplanten Sub-Notebook.
(Das Bild zeigt übrigens keinen der angekündigten Rechner.)

[dj]

  1. Man lese die passende Meldung auf dem Heise Newsticker. Es geht darum ein billiges Laptop für die dritte Welt zu produzieren und nicht etwa darum in konkurrenz mit UMPCs zu gehen. 7″ Bilddiagonale, mein Gott was für eine Tastatur soll das sein, die können doch nun wirklich nur Kinder richtig benutzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising