Briten sollen sehen, wo der Strom bleibt

Ab 2008 sollen alle Haushalte in Großbritannien von ihrem Stromlieferanten einen Echtzeit-Energiemonitor verlangen können, der zeigt, wie viel Strom welches Gerät gerade verbraucht. Das sieht zumindest eine derzeit verhandelte Gesetzesinitiative vor.
Das ganze Vorhaben hat zwar einen leicht volkspädagogischen Beigeschmack (schlechtes Gewissen wg. Standby machen und so), wäre aber sicher was, was sich hierzulande nachmachen lassen sollte. Ist auf jeden Fall besser als den Dienstwagen hinterherfahren zu lassen, während man selbst publikumswirksam mit dem Zug reist.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising