Der Todeshauch-Test

Vermutet man schlechten Atem bei sich, macht das in die hohle Hand hauchen und dran schnuppern wenig Sinn. So erfährt man höchstens, was man eh schon weiß: Aha. Kaffee getrunken. Der Breath Alert dagegen kann vor allem den Anteil an geruchsintensiven Sulfiden im Atem messen und anhand der Anzeige von Grenzwertüberschreitungen in vier Stufen den ultimativen Todesatem-Alarm schlagen. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising