GPS-Mitteilungen nicht fälschungssicher?

Zwei Sicherheitsexperten ist es offenbar gelungen, das RDS (Radio Data System) zu knacken, mit dem nicht nur Senderinformationen verschickt werden, sondern auch Warnmeldungen für GPS-Systeme. Mit Gerätschaften, die sich in jedem Elektronikladen kaufen lassen, haben sie es geschafft, Codes zu verschicken, die bestimmte Störungsmeldungen auslösen, von „Stierkämpfen“ über „Bombenalarm“ bis hin zum „terroristischen Anschlag“. Und dabei habe ich meist den Eindruck, dass mein GPS schon vom normalen Straßenverkehr überfordert ist ...

[dj]

  1. Es handelt sich bei den angesprochenen Schwächen NICHT um Schwächen des GPS sondern um Schwächen in RDS. RDS kann via TMC unkodierte (ha!) Meldungen senden, die von Navigationssystemen aufgenommen werden und zur Routenanpassung verwendet werden (können). Diese Meldungen kann man mit einfachen Mitteln quasi „überstrahlen“, indem man ein eigenes Signal aussendet. Das dies mit einfachen Mitteln möglich ist, wage ich nun einfach mal zu bezweifeln.
    Fakt ist jedoch, dass TMC in RDS nicht verschlüsselt ist und daher prinzipiell unsicher ist. (siehe heise security)

    Hey – das könnte für den Weg nach Hause oder in den Urlaub durchaus attraktiv sein… *g*

  2. die news war schon vor ca 2 wochen in shortnews…

    empfinde das nicht als sicherheitslücke.
    Wozu auch ?
    Man bräuchte zu aller erst einen UKW-Sender … nicht billig, nicht ohne lizens zu betreiben und recht stark überwachtes gebiet (da zb polizeifunk oder feuerwehrfunk etc gestört werden könnten).

    Tja und selbst wen…. was solls ? was hätte das für folgen ?
    also rein theoretisch würde es einem navifahrer unter umständen dazu bewegen von der autobahn abzufahren.
    und dann ?
    suuuuper.

    Aklso ich halte ja auch große öffnungen an einem ende von kaffetassen für eine wesentlich größere sicherheitslücke. man könnte etwas verschütten und sich verbrühen… oder jemand könnte ausrutschen weil man geschlabbert hat.. oder irgendein böser häcker könnte einen fremdcode in den kaffe einbauen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising