Gebraucht-CDs im Visier der Musikindustrie

Nachdem DRM und Kopierschutz im Musik-Business nur in der Theorie funktionieren, nimmt sich die Industrie den Second-Hand-CD-Handel vor, zumindest in den USA. Am weitesten will man in Florida gehen, wo ein neues Gesetz festlegt, dass alle Läden von den Leuten, die ihnen Gebraucht-CDs verkaufen, einen Daumenabdruck nehmen (!) und sich eine Ausweiskopie (!!) geben lassen müssen. Außerdem dürfen sie für die Ware kein Bargeld zahlen, sondern nur in Gutscheinform, und die gekauften CDs dürfen erst nach 30 Tagen wieder angeboten werden. Nur gut, dass man Schusswaffen dort erheblich leichter bekommt ….

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising