Krell: iPod-Dock für Luxusgeschöpfe

Schön, dass man bei Krell 1.200 Dollar für ein iPod-Dock ausgeben kann, wenn der MP3-Player selbst nur einen Bruchteil dieser Summe kostet. Das Dock gilt als bisher teuerstes iPod-Accessoire und wurde bei der Home Entertainment Show 2007 in New York vorgestellt.
Für Audiophile sicher ein weiterer Schock, nachdem nun auch die Beatles durch die MP3-Mühle gehen, aber Krell meint dazu nur, dass man’s entweder mag oder nicht. Womit sie dann auch wieder Recht haben. Und wer so alt und reich ist, sich dieses Dock leisten zu können, wird sowieso keine audiophilen Spitzenleistungen mehr erkennen können.

[dj]

  1. Naja, so scheint nun auch der letzte Hersteller auf den iPod Zug aufzuspringen?! Vollkommener Blödsinn dieses Ding. Wer Krell kennt, der weiß, die bauen ganz feine High End Systeme.

    Aber so etwas ist nur so gut, wie das schwächste Glied in der Kette. Und das ist dann wohl der iPod! Meiner Meinung nach ist der iPod eh kein Klangwunder, da gibt es andere Player, die klanglich wesentlich besser aufgestellt sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising