Yuga: Fühl Dich blöd oder besser

Einfach nur sagen „da haben wir einen Lautsprecher an den Kleidergürtel genäht“ oder „und da haben wir einen in die Handtasche eingebaut“ geht heutzutage scheint’s nicht mehr. Stattdessen muss das Projekt, Frauen im Straßenbild möglichst doof aussehen zu lassen, kurz Yuga genannt, mit einer kruden Ideologie verbrämt werden, bei der es darum geht, „Stimmungen durch die Nutzung des Raums zu verstärken“ oder „Frustrationsgefühle in den Griff zu bekommen“ – aber hey, die bekommt man doch erst, wenn sich alle darüber amüsieren, wie man da durch die Straßen läuft.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising