Shift: Was für dicke dumme Finger

Ein Hauptproblem des Touchscreens bei kleineren Gadgets wie Handys und PMPs ist die Zielgenauigkeit: In der Regel ist der Finger zu dick, um ein einzelnes Item genau zu treffen, weswegen bei den meisten Geräten ein Stift zur Ausstattung gehört. In der Entwicklungsabteilung von Microsoft hat man sich Gedanken gemacht und ist zu einer ganz pfiffigen Lösung gekommen. Bei Shift – so heißt das Projekt – wird oberhalb der Berührungsstelle auf dem Display der Ausschnitt gezeigt, auf dem der Finger gerade liegt, samt einem Fadenkreuz, der die ausgewählte Position markiert. Wenn man nicht das Richtige getroffen hat, bewegt man Finger (und gleichzeitig Fadenkreuz) zur gewünschten Position, ohne ihn vom Screen wegzuheben. Erst wenn die richtige Stelle erreicht ist, nimmt man den Griffel weg und „klickt“ so auf das ausgewählte Element. Gibt’s auf der Projektsite auch im Video zu sehen.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising