USB-Stick-Piraten schlagen zu!

Es ist also soweit. Zumindest berichtet Gabriel Torres von Hardware Secrets von einem Unglücklichen, der in einem Geschäft der weniger industrialisierten Zone unseres Planeten diesen 2-GByte-USB-Stick erwarb. Weil der nicht speichern wollte, wurde er geöffnet. Dabei entstand dieses Bild. So ein Pech aber auch.

Müssen wir jetzt vor einer Welle plump gefälschter Elektroprodukte in Deckung gehen? Oder ist die ganze Geschichte ein Fake, und nicht nur der USB-Speicherstick? Alle diese Fragen werden sich womöglich niemals beantworten lassen. [fe]

  1. jümmers nochmol… ders aber seehr alt… halbe bis ein jahr ca.

    und der typ hatte den damals als w-lan-dongle gejauft.

    Hat sich jetzt wohl jemand eine neue „echte“ geschichte gedreht….

  2. Das Bild hab ich schon ma vor Monaten gesehen und außerdem ist es sowieso wie schon gesagt ein WLAN-Stick! D-Link stellt keine USB-Sticks her und außerdem ist auf dem Etikett eine MAC-Adresse. Seit wann haben USB-Sticks eine MAC-Adresse?
    Also wer einen WLAN und USB-Stick nicht unterscheiden kann ist selbst schuld. Wobei das sowieso ein Fake ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising