Vista: Schon wieder geknackt

Was haben sie sich in Redmond eine Mühe gegeben, Vista gegen jegliche Form von unrechtmäßiger Verwendung zu schützen. Und jetzt ist es schon wieder geknackt worden und sogar noch offenbar richtig umfassend. Eine Hacker-Gruppe namens NoPe hat anscheinend eine Vista-Version hinbekommen, die ohne Seriennummer oder Aktivierungsschlüssel sofort einsetzbar ist und sogar die automatischen Updates reibungslos hinbekommt. Natürlich wird Microsoft dagegen was unternehmen, und dann müssen die Bastler und Frickler wieder ran, und dann setzt Microsoft ein neues Team an das Problem, und dann werden die Hacker wieder ein bisschen zu tun haben, und dann wird Microsoft .... undsoweiterundsofort.

[dj]

  1. Ist halt schon irgendwie peinlich, wenn man offiziell die Sicherheit des eigenen, ach so tollen Systems proklamiert und dann kurz nach dem Launch das große Erwachen kommt. Aber na gut … ein wirklich sicheres System kann es meiner Meinung nach nicht geben … auf jeden Fall nicht vor den Zeiten von Quanten-Computern und (ausgereifter) KI.

  2. Wenn MS davon spricht, wie „sicher“ Vista ist, dann meinen die nicht den Kopierschutz o.Ä., sondern dass es für den Anwender sicherer sein soll (vor Hackern, Viren und dem ganzen Scheiß).

  3. [quote]Wenn MS davon spricht, wie „sicher“ Vista ist, dann meinen die nicht den Kopierschutz o.Ä., sondern dass es für den Anwender sicherer sein soll (vor Hackern, Viren und dem ganzen Scheiß).[/quote]
    Und sind die DAU´s jetzt sicherer?
    Bestimmt nicht. Eher haben die User noch mehr Fenster wegzklicken.. die mehr und mehr nicht mehr gelesen werden.. somit ineffektiv werden.
    Man wie wärs mit einem System welches dem User unterstützt?
    Upps, gibts es ja, OSX.
    Und Ende 2007 Leopard
    AngOr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising