USB-Kühlschrank: Runter auf 8,5 Grad in fünf Minuten

Für 33 Dollar hat Brando das optimale Sommer-USB-Gerät im Programm: einen USB-Kühlschrank für exakt eine Getränkedose. In fünf Minuten senkt die Kühlvorrichtung die Temperatur in ihrem Innern auf 8,5 Grad Celsius, holt sich dabei den Strom vom USB-Anschluss und ist obendrein noch „Plug&Play“-fähig. Zu dumm, dass Dosen bei uns gerade ganz außer Mode geraten. Kann man das noch mal überdenken?

[dj]

  1. Peltierelemente sind schließlich auch schon
    nen ziemlich alter Hut, was soll man da, für
    Ansprüche an „Energie Effizienz“ stellen …

    Ich hatte als Kind nen viel einfachereren Trick:
    Mittelgroßer Blumentopf aus Terracotta,
    Schüssel in die der Topf hineinpasst,
    Dose in die Schüssel,Blumentopf drüber,
    Loch , am Topfboden, mit Stein oder Korken verschließen
    Blumentopf mit Wasser befeuchten,
    Rest des Wasser in die Schüssel füllen,
    damit der Topf Nachschub hat
    Voila ,fertig ist der Minikühlschrank

  2. 8,5° … naja, nicht getränketemperatur sondern „Kühlschrank“ temperatur.
    Heisst noch lange nicht das die Büchse so schnell so eine temperatur erreicht.

    Mehr wie lauwarm dürfte eh nicht möglich sein.
    Peltier-Kühlung (was da vermutlich angewand wird)verbraucht massig strom. Ein 40Watt Peltier (is nich viel) würde bei 12 Volt ca 3 Ampere strom ziehen….bei nur 5 volt spannung wird nicht viel bei rumkommen, zumal ein usb-anschluß nur maximal 1 Ampere liefern kann…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising