Maus am Finger

Computer-Mäuse (nicht die echten) stagnieren ja etwas in der Evolution – ehrlich gesagt ist das Gros der vermeintlichen Verbesserungen, die den Kunden untergejubelt werden, ziemlicher Schnickschnack. Einen ganz anderen Ansatz haben Studenten des Worcester Polytechnic Institute gewählt, die ihre MagicMouse als Ring konzipiert haben, der Signale versendet, die von fünf Ultraschall-Mikrofonen aufgefangen und in Steuerbefehle umgesetzt werden. Während normale Bewegungen den Cursor wie gewohnt über den Bildschirm schieben, kann man durch Nähern und Entfernen auf dem Display zoomen. Die MagicMouse steckt noch in den Kinderschuhen; angesichts des geringen Materialaufwands (155 Dollar) und des Erfolgs des Wii-Controllers könnte daraus aber durchaus was werden.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising