Der Wächter lauert hinterm Bild

Wer wertvolle Gemälde sein Eigen nennt und sie nicht im persönlichen Fort Knox im Untergeschoss hinter Schloss und Riegel aufbewahrt sondern seine Wände damit schmückt, der wird mit Interesse den Art Guard betrachten. HIER ist ein Demo, wie der Bilderalarm angebracht wird und funktioniert. Wenn der Alarm losgeht, dann bläst er dem Dieb ohrenbetäubende 120 Dezibel entgegen. Erhältlich ist der Art Guard im Zehnerpack zu 400 Dollarellos. Das sollte einem die Kunscht im Haus schon wert sein. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising