SED: Und kommt und kommt und kommt – nicht

SED sollte irgendwann in grauer Vorzeit mal das Format werden, das die Vorzüge aller anderen Fernsehtechnologien vereint und zu einem günstigen Preis auf den Markt bringt. Leider ist daraus bisher nichts geworden, und wie’s aussieht, wird wohl auch nichts mehr passieren, denn Canon und Toshiba als potenzielle Hersteller der neuen Geräte sind dazu übergegangen zu jammern, dass sie nicht wissen, wie sie die Bildschirme zu einem für den Massenmarkt akzeptablen Preis herstellen sollen (daran soll Canon schuld sein). Und so lange das nicht geklärt ist, bleibt SED weiter auf Eis.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising