Auf zur Geisterstunde!

Weshalb diese Uhr als „Ghost Clock“ firmiert, kann man nur mutmaßen: Wahrscheinlich meinen die Hersteller, dass das transparente Gehäuse, bestehend aus einer Glasscheibe und einem Spiegel, und das vage altertümliche Design bei einer gemütlichen Tasse Tee und der Lektüre von „Das Gespenste von Canterville“ für entsprechenden Grusel sorgen. Ach, was waren das noch für Zeiten, als man Horror erzeugen konnte ohne Kreissägen ...

[dj]

  1. Ich denke, das hat auch eher was mit dem Film „13 Geister“ zu tun, wo ein ganzes Haus nur aus Glaswänden mit Beschwörungsformeln bestand, in denen Geister gefangen waren.

    Kettensägen kamen da nicht drin vor, dafür haben die Geister und Glaswände dann selber gesorgt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising