„Warp Your Room“: Aus der Not eine Tugend Kunst gemacht

Muster- und Bildtapeten an die Wand zu kleben, kann die Hölle sein, und wenn man dann doch endlich fertig ist und sieht, wo notwendigerweise freie Stellen (z.B. für Lichtschalter) gelassen werden mussten, ist der erhoffte Effekt oft gleich weg. Bei den Warp-Tapeten kann das allerdings – theoretisch – nicht vorkommen: Da wird gleich bei der Herstellung mitgeplant, wie die Störelemente ins Design übernommen werden können. Dass dann allerdings die Umsetzung des Ganzen an der Wand auch wirklich klappt, liegt wieder am Geschick des Tapezierers, und das ist dann wieder eine ganz andere Sache.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising