Apple-Marktanteil: Genau hinschauen!

Wer überhaupt nicht sieht, dass es einen Unterschied zwischen den beiden Torten-Grafiken gibt, sollte wirklich mal zum Augenarzt gehen, aber so groß, dass man sie sofort erkennen könnte, ist die Differenz in der Tat nicht. Zu sehen ist hier die Entwicklung des Marktanteils von Mac-Rechnern zwischen April und Mai 2007, wie sie der Marktforscher NPD (für Deutschland müsste der sich `nen anderen Namen einfallen lassen) für die USA ermittelt hat.Demnach hat Apple von 11,6% auf 13% zugelegt, und zwar vor allem Dank der Notebook-Umsätze (von 12,5% auf 14,3%).
Schöne Zahlen, über die man endlos diskutieren kann: Kaufen sich die Leute MacBooks, weil sie mit dem Intel-Prozessor über Boot Camp Windows nutzen können (so wie ich)? Müssten die Zahlen angesichts der ganzen Medienaufregung ums iPhone und der damit verbundenen Aufmerksamkeit für Apple nicht eigentlich noch viel besser sein? Und schließlich: Warum geht’s eigentlich beim Desktop-Umsatz kaum voran?

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising