Küche am Arbeitsplatz

Obwohl diese Modulküche extra dafür entwickelt wurde, das Essen ein wenig vom Arbeitsplatz weg zu verlegen, wirkt sie doch eher so, als fördere sie doch eher unsoziales Verhalten und ungesundes schnellschnell Nebenher-Reinschaufeln. Ich mein, sie ist schick, keine Frage. Der Auftraggeber für dieses Küchenkonzept war Miele, und als erfahrene Küchenfabrikanten haben sie in Zusammenarbeit mit den Designern Simon Kingston und James Rennick für genug Platz für weitere Gerätschaften, einen Induktions-Teekocher, Besteck und je eine In- und Outbox für Früchte integriert. Die Outpost Kitchen ist erst ein Konzept, ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass das ding auch in platzarmen Wohngegenden wie Tokio oder in New York durchaus Erfolg hätte, nicht nur in Büros. Würde aber sicherlich nicht billig werden, das is klar. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising