HD DVD: Doch noch nicht am Ende?

Nachdem Amazon sich tapfer auf die Seite von HD DVD geschlagen hat und künftig in diesem Format Filme on demand verschicken will, sehen auch einige Analysten noch nicht alle Hoffnung als gestorben an. Dass Blockbuster sich auf die Seite von Blu-ray und Sony geschlagen habe, ist zum Beispiel nach Meinung von Paul Erickson von IMS Research eher Ergebnis des Umstandes, dass Sony eben auch viel Content für die Videotheken-Kette liefert und dass die beiden Unternehmen über ihr gemeinsames Interesse an dem Download-Dienst Movielink miteinander verbandelt seien. Außerdem würden Videotheken ohnehin immer mehr an Bedeutung verlieren. Ob das wirklich ein Trost fürs HD DVD-Lager ist, sei dahingestellt – interessanter ist der Ratschlag, den Erickson gibt: nämlich den Preis für Player im Weihnachtsgeschäft auf 200 Dollar zu senken. Zeit wär’s.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising