Open-Source-Smartphone kommt im Oktober

Wer an seinem Handy lieber selbst bastelt und sich das Geld fürs iPhone sparen will, kann ab Oktober das angeblich erste Open-Source- Linux-Handy, das FIC/OpenMoko Neo 1973, erwerben. Je nach Modell werden 450 bis 600 Dollar fällig. Gegenüber den ursprünglichen Specs, mit denen das Gerät Anfang des Jahres angekündigt wurde, hat sich unter anderem was beim Wi-Fi getan (jetzt b/g) und beim eingebauten Flash-Speicher (jetzt 256MB). Außerdem ist der Prozessor inzwischen ein Samsung 2442 (400MHz).

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising