Bob Machine: Kann wenig

Ja, klar, zumindest einen bedingungslosen Kumpel am Arbeitsplatz zu haben, ist schon super. Und das ist auch der Umstand, dem die Menschheit die Bob Machine verdankt. man muss seinen Schalter nur umlegen, und schon wird Bob auf deinem Schreibtisch herumfahren, angetrieben von ein paar Armbanduhren-Batterien. Und wenn Bob dann langweilig geworden ist, kann man ihn - man höre und staune - auch wieder ausschalten. Also, ums mal ganz klar auszusprechen: Bob kann nicht gerade viel, das ist uns bewusst. Aber solange wir keine richtigen Freunde haben und kein E.T. auf uns nach der Arbeit in der Kneipe mit einem kühlen Bierchen wartet, ist Bob das Beste was wir kriegen können. Damit sollte man schon klar kommen. Dann tun auch die etwa 23 Kröten für dieses überteuerte Kinderspielzeug nicht weh. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising