iPhone kann auch Textverarbeitung (rudimentär)

Wirklich toll scheint gOffice, das erste Textverarbeitungs- Programm fürs iPhone, zwar nicht zu sein. Wer aber in der günstigen Ausgangslage ist, seinen Chef beschwatzen zu können, doch ein Smartphone zu kaufen (für mehr Produktivität unterwegs und so), in Wahrheit aber ein iPhone haben will, bekommt ein Argument mehr geliefert.
Wenn man darüber hinwegsieht, dass das iPhone sowieso schon Word-Dokumente lesen kann und dass gOffice auf wesentliche Funktionen wie Kopieren, Ausschneide und Einfügen iPhone-bedingt verzichten muss, bekommt man immerhin ein Programm, mit dem sich Texte erstellen lassen, die man hinterher am Computer weiterverwenden kann. Die Dateien sollen zwar abnorm groß sein (was beim übeschaubaren iPhone-Speicher irgendwann zum Problem werden könnte), aber ansonsten soll’s minimalistisch-reibungslos funktionieren.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising