U-Bend: Buchregal mit konzeptioneller Schwäche

Eigentlich ist die Idee von U-Bend ganz clever: Die Bücher stehen auf einer an die Wand montierten Stange, und Umkippen und darauffolgendes Herunterfallen werden dadurch verhindert, dass eine der Schwarten als Buchstütze fungiert. Da aber am anderen Ende von U-Bend kein Gegenstück dafür vorgesehen ist, werden die Bücher halt dort in die Tiefe stürzen ...

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising