Social Gaming auf der Großleinwand

Die Zeiten, als man die Frau/den Mann fürs Leben auf der Fan-Tribüne des Fußballstadions fand, sind zwar wohl vorbei, aber trotzdem sind Menschenansammlungen ja generell nicht schlecht, wenn es darum geht, das magische Zueinander der Geschlechter zu befördern. Heutzutage nennt man das Social Gaming, und zu einem Spiel wie Megaphone benötigt man auch nur ein Handy. Man ruft einfach die Nummer an, die oben auf der Großleinwand eingeblendet ist, und schon erscheint der eigene Avatar auf der Bildfläche. Den steuert man dann mit den Telefontasten durch die Gegend, wo er andere Avatare kennenlernt, deren Herrchen und Frauchen dann vielleicht auch im echten Leben was mit einander anfangen. So jedenfalls die Theorie - würde mich aber schon wundern, wenn nicht irgendein Sponsor diese Idee aufgreifen und finanzieren würde.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising