GripGlider: Muskeln da, wo man sie braucht

Und wo bräuchte unsereins sie mehr als im Handgelenk? Wenn man’s recht bedenkt, ist auch dieses endlose Hacken auf Tastaturen körperliche Schwerarbeit (warum hat das eigentlich noch kein Wissenschaftler untersucht?), die als Sport olympische Dimensionen annehmen könnte (obwohl das dann wieder mit den Doping-Kontrollen nicht so gut wäre). Wie auch immer, der GripGlider verkauft sich als optimales Regenerationsgerät für unsere ständig von Karpal-Tunnel-Syndrom und anderen Misslichkeiten bedrohten Extremitäten und verspricht, für 36 Dollar in nur wenigen Minuten unsere Hände topfit zu machen.

[dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising