Venzero Slickr

Nein, das iPhone Nano - mit dem ja alle schon sooo bestimmt rechnen... - ersetzt der Venzero Slickr nicht. Schon allein, weil er keine Telefonfunktion hat. Doch das ist nicht der einzige Unterschied. Venzero schwimmt mehr oder weniger einsam gegen den Touchscreen Strom an und lässt einen den Portable Music Player altmodisch über Knöpfchen oben am Player bedienen. Es stecken zwei etwas verloren wirkende Gig Speicher drin, die man aber per SD Karte erweitern kann. Der Player unterstützt MP3, WMA ubnd WAV Files, man kann JPEGs und AVIs auf dem gut 2,8 Zoll großen TFT Display anschaun und außerdem ist noch ein FM Radio integriert. Lautsprecher sind auch eingebaut, so dass man nicht unbedingt auf Kopfhörer angewiesen ist. Und es gibt ein Feature namens Musicmarker, allerdings hat das ganze einen Nachteil. Man kann eine bestimmte Taste drücken, wenn man einen Song hört der einem gefällt, und über den man mehr wissen will (Artist, Album...). Allerdings muss man dazu seinen Slickr mit dem Computer verbinden. Geduld sollte man also zu seinen Tugenden zählen... 119 Dollarellotten ist nicht schlecht als Preis für dieses schicke und funktionale Ding. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising