Mars-Mission Phoenix: Keine Reise ohne Gadgets

Was wäre man auf Reisen ohne eine gutsortierte Gadget- Sammlung? Und dann auch noch bis zum Mars? Unsere US-Kollegen haben den Start der Phoenix-Mission zum Anlass genommen, eine Galerie interessanter Gerätschaften an Bord des Raumschiffs zusammen zu stellen – hier zu sehen ist zum Beispiel der Mars Descent Imager, der 1.024 x 1.024- Pixel- Farb- Bilder mit 66 Grad Weitwinkel aufnehmen soll, während er aus 8 Kilometern Höhe auf die Planeten- Oberfläche stürzt.

[dj]

[Gizmodo USA]

  1. Irre ich mich, oder ist eine Auflösung von 1024×1024 nicht gerade viel? Kann mal jemand ausrechnen, welche Objektgröße dann auf dem Mars zu erkennen wäre (66°, 8km, das muss man doch rechnen können)?

  2. Also mit tan(66/2)=(x/2)/8km komme ich auf eine Kantenlänge von 10,39km des photographierten Bereiches. Bei gegebener Auflösung macht das eine Pixelgröße von 10,15×10,15 Meter. Das ist natürlich nicht sehr viel, aber Du hast wahrscheinlich überlesen, das das Ding dann auf die Marsoberfläche zustürzt. Das wird dann schon ne ganz nette Auflösung, je nachdem, wie dicht über der Oberfläche das Ding noch in der Lage ist, schnell genug seine 1-Megapixel Bilder wegzufunken, bevor es aufschlägt.

  3. ne irre auflösung ist es nu wirklich nicht… aber da sich der Datenstrom bei der Auflösung in grenzen hält werden wohl antsprechend viele bilder/Sekunde gemacht werden können.

    Wäre zumindest die begründung die mir dazu als einziges eingefallen wäre.

    (und wenn die noch nen nettes zoom hätte wären auch mehr details zu sehen ;o)

    (edit.. seid wann braucht man hier jetzt ne email zum posten ???)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising