Motorola setzt auf Linux

Ob es nun eine Reaktion auf den drastischen Absturz bei den Marktanteilen ist oder ob es von langer Hand geplant wurde – auf jeden Fall will Motorola jetzt seine Aktivitäten in Sachen Open-Source-betriebssystem forcieren. Auf der Linuxworld hat der Handy-Hersteller MOTOMAGX vorgestellt (ja, in GROSSBUCHSTABEN), eine Linux-Mobil-Version der nächsten Generation. Motorola geht davon aus, dass in absehbarer Zeit 60% seiner Handys Linux-Geräte sein werden; die ersten Telefone mit MOTOMAGX sollen das MOTOROKR Z6 und das RAZR2 V8 sein. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising