Universal macht sich mit Google gemein

Die Zeiten, als iTunes allein den Ton angegeben hat, scheinen wohl vorüber zu sein: Universal will offenbar nicht nur einen „Feldversuch“ mit DRM-freien Songs durchführen, sondern mit Google am 21. August einen Dienst namens gBox an den Start bringen.

Universal kauft dabei Anzeigenplatz von Google, der gezeigt wird, wenn nach einem Musiker gesucht wird. Die Anzeigen führen zu gBox, wo man Songs ohne DRM für 99 Cent kaufen kann (aber wohl auch die Option hat, sie zum gleichen Preis mit DRM zu erwerben – wer auch immer das machen mag). Das könnte der Auftakt zu einer Preis-Rallye sein, und auch wenn Universal und Google (derzeit) nichts auf Lager haben, was sie dem iPod entgegensetzen könnten, sind die beiden groß genung, um wirklich für Bewegung zu sorgen. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising