Ersatzknochen aus dem 3D-Drucker

In Japan haben Forscher damit begonnen, mit 3D-Druckern Gesichtsknochen aus Alpha- Trikalzium- Phosphat herzustellen. Das Material soll für diesen Zweck stabil genug sein, solange es nicht besonderen Belastungen ausgesetzt ist (ist also nichts für Schönheitsoperationen bei aktiven Boxern). [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising