Shuffle am Armband

Wenn etwas für den Shuffle spricht, ist es ja eigentlich die Tatsache, dass er dezent irgendwo an die Kleidung geclippt werden kann und dann nicht weiter im Weg ist. Ihn dagegen mit einem furchtbar bunten Armband am Handgelenk zu tragen und folglich immer wieder kräftig am Kabel zu zerren, bedient dagegen weniger Praktikabilitätsvorstellungen, sondern eher den Besitzerstolz des iPod-Eigentümers, der für das Stück Kunststoff dann auch sicher gerne 9,99 Dollar hinlegen wird. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising