iCar von Volkswagen?

Steve Jobs und ein Vorstandsmitglied von Volkswagen haben sich vor ein paar Tagen in Kalifornien getroffen, um intensiv über eine Kooperation nachzudenken, an deren Ende ein „iCar“ stehen könnte. Könnte: Denn was bis jetzt verlautbart wurde, ist ziemlich unkonkret. Eine iPod-Anbindung gibt es inzwischen bei etlichen anderen Herstellern auch; die iPhone-Integration dürfte auch keine Probleme bereiten (eher schon die Tatsache, dass es kein GPS hat), und mit dem Einbau intelligenter Computer-Anwendungen tut VW sich schon so lange schwer, dass es auch egal ist, mit welchem Partner geredet wird.

Wahrscheinlich liegt der ganzen Aktion wieder das krampfhafte Verlangen von VW zugrunde, sich an „jugendliche Zielgruppen“ ranzuwerfen, aus dem ja auch schon der New Beetle geboren wurde (über Projekte wie Golf Pink Floyd, Golf Genesis oder Golf Bon Jovi decken wir mal großzügig das Mäntelchen des Vergessens) … [dj]

  1. Übrigens:
    1.) alle angesprochenen Sondermodelle große (kommerzielle) Erfolge, ebenso waren die Konzerte/Aktionen dazu echte Bringer!
    2.) Der „New Beetle“ war wohl eher an die Kundschaft gerichtet, die mal einen Original-Käfer hatte…

    3.) Warum sollte es ein Problem sein, dass das iPhone kein GPS besitzt? Dann wären ja 99,9% aller Integrationsversuche über Bluetooth-Freisprecheinrichtungen und ähnliches völlig vergebene Liebesmüh. Immerhin will man mit dem Mobiltelefon im Auto in erster Linie telefonieren und Mediendaten betrachten. Für den Rest gibt es Navigationsgeräte…
    4.) Ganz heiße News zum Ende: in den USA ist Volkswagen unter Jugendlichen durchaus sehr beliebt – und nicht umsonst Europas größter Automobilhersteller. ;-)

  2. Ich verstehe auch nicht, was das VW-„Bashing“ soll. Was spricht dagegen, dass Volkswagen sich — mit finanziellen Erfolgen — darum bemüht, mehr als nur langweilige, praktische Autos zu produzieren? Ich denke auch, dass es bei der Kooperation mit Apple „nur“ um die Integration von iPod und/oder iPhone in VW-Autos geht. Sie mag technisch vielleicht ein kleines bisschen weiter gehen als die vorhandenen iPod-Docks in anderen Autos aber insbesondere vermutlich auf eine gemeinsame Marketing-Kampagne hinauslaufen, von der sowohl VW als auch Apple profitieren. Auch wenn die Produkte mich nicht interessieren, finde ich es gut, dass VW solche Wege geht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising