iRing steuert iPhone oder iPod

Es ist nun schon seit einiger Zeit ein erstaunlich erfolgreicher moderner Brauch, einem Gadget ein “i” vor den Namen zu kleben. Damit einher geht natürlich meist die Trittbrettfahrerei mit iPod, iPhone und ihren Freunden. So auch hier bei diesem Konzept, das iRing heißt und gar nicht überraschender Weise eine drahtlose Kontrollinstanz für entweder iPod oder iPhone sein will. Die Verbindung zu einem dieser Geräte wird über Bluetooth hergestellt und man kontrolliert nicht nur die Funktionen (play, pause, skip etc) sondern auch die Lautstärke per Ring. Die integrierte OLED zeigt den Status an, die Batterie hält etwa zwei Tage, bevor sie zu meckern anfängt. Eigentlich gar nicht so übel, aber wesentlich schöner fände ich iRing ohne das blaue Äpfelchen. [bda]

[via techiediva]

  1. Na DAS war aber nix, Frau Appelmann, denn der lustige Herr Jirmann war ein paar Artikel weiter unten schneller mit dem iRing. Keine Ahnung, wie ihr das regelt. Ob mit Alkohol oder 5 Euro in die „Snickers!“-Kasse oder Kuchenbacken.

    Kennt dat noch einer aus Jugendzeiten? Wenn’s zwei Dumme und einen Gedanken gab, ergo zwei das gleiche sagen wollten, hat immer einer von denen „Snickers“ gerufen.

    Glaub ich zumindest…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising