Starbucks-Kaffe per Laptop-Order

 Ob die anscheinend unaufhaltsame Ausbreitung von Starbucks nun Segen oder Fluch der Menschheit ist, sei dahingestellt – auf jeden Fall findet man sich in so ziemlich jeder Filiale bei der Bestellung in einer Schlange wieder, was nicht immer zur Stimmungshebung taugt.

Ausgerechnet in Großbritannien, dem Heimatland des queuing (mit Fußball isses ja nun nicht mehr so) soll das künftig ein Ende haben, weil man dort sein Heißgetränk vom Laptop aus bestellen kann, vorausgesetzt, man hat seinen Rechner dabei und geht zur Wi-Fi-Log-In-Seite. Dort kann man seine Wahl treffen und wird dann am Platz bedient, ohne seinen Kram auch nur einen Augenblick aus den Augen lassen zu müssen. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising