Cowon PMP: Veraltet vor Verkaufsbeginn?

Die US-Kollegen haben den Cowon PMP in der 40 Gig Version in die Finger gekriegt - und ein vernichtendes Urteil gefällt: Veraltet bevor überhaupt im Handel angekommen! Autsch. Und das mittlerweile fast schon zur Pflicht gewordene Touch Display enttäuschte am Allermeisten. Nicht nur, dass man zwingend einen Stylus benötigt, auch muss man ganz genau arbeiten, um dem UI verständlich machen zu können, was man will. Da tut sich auch schon der nächste große Kritikpunkt auf: Die verschiedenen User Interfaces der Verschiedenen Funktionen. Ein Wust aus Blöcken und Spalten. Was sich zunächst gut anhörte,etwa umblättern per Fingerstreich über das Display, komme auch eher seltsam rüber, da das Bild einfach wechselt. Zu guter Letzt ist der PMP nicht nur relativ schwer, sondern auch schwerfällig was die Responsezeit angeht. Und das lässt heutzutage niemand mehr einem Gadget durchgehen, sei es auch noch so klein. Weitere Meinungen gibt's beispielsweise HIER. [bda]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising