Gebogenes Lineal – aber wofür?

Schönheit und Schwachsinn liegen selten so nah bei einander wie in der Welt des Designs, was sich wieder einmal schön am Arch Ruler zeigen lässt, einem gebogenen Lineal, das man an eine Oberfläche andrücken muss, wenn man es verwenden will. Ist angeblich praktischer und angenehmer – ich selbst präferiere die angenehm stabilen Teile mit integrierter Metall-Leiste, die sich in Schultagen sowohl als Nahkampfwaffe als auch zum Schleudern von Papierkügelchen perfekt bewährt haben. [dj]

  1. So ein gebogenes Lineal macht durchaus Sinn. Wenn man mit Tusche eine Linie zeichnet und ein herkömmliches Lineal von der Linie wegzieht, gibt es leicht Streifen. Das hier hebt sich genau nach oben ab – keine Streifen, alles sauber. Aber das weiß man natürlich nur, wenn man noch – ganz archaisch – mit der Hand schreiben/zeichnen kann… :-))

  2. Wenn man Wurstfinger..äh..grobe, große Finger hat, ist es manchmal gar nicht so einfach, das Lineal vom Tisch zu klauben. Dafür wäre das Teil richtig praktisch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising