Tastatur für Hobbyspione

Wer möchte denn nicht wissen, was die Kollegen und Familienmitglieder eigentlich an seinem Rechner machen, wenn man gerade nicht in der Nähe ist? Endlich gibt es dafür eine nicht Lösung ohne Software: Eine Einzelanfertigung einer regulären Microsoft-Tastatur enthält einen kleinen Keylogger; dieser verfügt über 2 MByte Speicher. Was sich zunächst nicht nach besonders viel anhört, ist aber nicht zu verachten: Rund 2 Millionen Tastendrücke lassen sich so aufzeichnen. Diese Tastatur zeigt uns mal wieder: Spionage ist ein teures Hobby. 215 britische Pfund (rund 316 Euro) kostet so ein Keyboard. Dafür können Käufer aber auch davon ausgehen, dass keine Sicherheitssoftware der Welt diese kleine Wanze entdecken wird. [mr/fe]

Spywarehouse
Gizmodo.ru

  1. Naja… hardware-keylogger gibts schon seit längerem…
    waren/sind mit stecker u buchse ausgestattet das die zwischentatstatur und pc angeschlossen werden können..
    Und sowas kann man dann natürlich auch Prima direkt ganz in eine Tastatur einbauen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising