Neue iPods: Synchronisieren nur noch mit iTunes

Eine Funktion, die sich „kryptographische Prüfsumme“ nennt, verhindert bei den neuen iPods (Touch, Nano und klassische Variante), dass die Song-Datenbank mit irgend einem anderen Programm abgeglichen und synchronisiert werden kann als mit iTunes. Außer ganz harten Bastlern ist davon wahrscheinlich kaum jemand betroffen, aber ärgerlich ist diese proprietäre Herangehensweise doch. [dj]

  1. Und schon weiß ich wieder, warum ich keinen iPod habe. Auch wenn man solche Schranken umgehen kann frage ich mich immer wieder, warum sich die Dinger so gut verkaufen.

  2. Hier sind nicht nur „ganz harte Bastler“ betroffen, sondern vor allem die Nutzer alternativer Clients und Betriebssysteme… IMHO nicht gerade ein Schritt in die richtige Richtung von Apple, immerhin verprellt man damit eine Menge Kunden, die sehr technikaffin sind und auch in Sachen Gadgets gerne einen Euro mehr ausgegeben hätten.

  3. Apples Systeme sind nun einmal proprietär. Das ist nicht „ärgerlich“, das ist ein Angebot. Bastler können ja andere MP3-Player kaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising