iPhone: Jobs sagt Hackern den Kampf an

Ein bemerkenswerter Aspekt am Geschäftsmodell des iPhone ist ja der Exklusiv-Vertrieb über einen einzigen Netzbetreiber pro Land – etwas, das US-Hacker schon kräftig unter Beschuss genommen haben. Und da Apple offenbar auch an den iPhone-Gesprächsgebühren beteiligt ist, hat Steve Jobs bei der iPhone-Präsentation in London deutliche Worte gefunden.Wie er selbst einräumt, wird das Ganze zwar ein Katz-und-Maus-Spiel werden, aber Apple ist fest entschlossen, dafür zu sorgen, dass die Bindung an ein bestimmtes Netz erhalten bleibt.

Diese Position passt in die Linie, dass Apple offenbar verstärkt versucht, seine Produkte abzuschotten (siehe neue iPods und iTunes); den deutschen iPhone-Partner Telekom jedenfalls versetzt das in eine Monopolisten-Position, von der aller Erfahrung nach bei den (noch unbekannten) Gesprächstarifen nichts Gutes zu erwarten ist. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising