Zune: Bald noch „sozialer“?

Die Funktion, auf die Microsoft beim Zune wahrscheinlich den größten Wert legt, ist ja die Möglichkeit, dass User Songs und Informationen unter einander austauschen können sollen. Einen weiteren Schritt in diese Richtung signalisiert ein weiteres Patent, bei dem man sich sowohl mit Musik beliefern lassen kann, die den eigenen Präferenzen entspricht, als auch Playlists von Freunden „abonnieren“ kann. Während die erste Funktion so beschrieben wird, dass Musik, die der ähnelt, die man gerade hört, über WiFi auf den Player gepusht wird (also abgesehen vom WiFi-Einsatz nicht wahnsinnig originell), kann man mit der anderen jedes Mal, wenn man in WiFi-Nähe ist, die eigene Medienbibliothek mit den Songs aktualisieren, die diejenigen Freunde konsumieren, mit denen man die Playlists tauscht.

Interessant wäre dabei natürlich, ob diese Musik dann direkt gekauft werden muss oder ob man sie in dem Teaser-Verfahren bekommt, das für den Zune ja auch schon geplant war. [dj]
070924_patmszu.jpg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising