CD-Player als Laborhilfen

Wenn in absehbarer Zeit das Ende der CD als Tonträger kommt, stellt sich ja auch die Frage, was man eigentlich mit den ganzen CD-Playern machen soll. Wegweisend könnte der Mod sein, den Forscher der Universidad Politécnica de Valencia hingelegt haben. Da sie keinen echten Labor-Scanner hatten, haben sie einen CD-Player mit zusätzlichen Lichtsensoren und Software dazu gebracht, diese Aufgabe zu übernehmen. Im Kern bestand die Lösung darin zu messen, wie durchlässig die zu untersuchenden Schadstoffe waren, die auf eine CD aufgetragen waren – das gab dann Aufschluss über ihre Beschaffenheit.

Hat echte MacGyver„Jugend forscht“-Qualitäten wird aber wohl nicht die Lösung sein, um alle CD-Player loszuwerden, solange nicht jeder Haushalt sein Forschungslabor im Keller hat (was angesichts der Verbreitung chinesischer Farbanstriche andererseits aber gar nicht mal so dumm wäre.) [dj]

  1. Schnell, löscht den Beitrag wieder, die Schweine in Berlin könnten auf den „glorreichen“ Gedanken kommen die Sozialkassen noch mehr zu minimieren! Im Zeitalter der 1,-€-Jobs werden dann wohl auf VHS-Kursen Schulungen gebildet, die einem lehren, wie man die Dinger Umfunktioniert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising