Amazon-Download-Store: MP3-Files haben (harmloses?) Wasserzeichen

In einigen der MP3-Dateien, die es in Amazons neuem Download-Shop gibt, haben aufmerksame Beobachter Wasserzeichen entdeckt, die aber offenbar nichts weiter verraten, als wo die Datei gekauft wurde. Amazon selbst hat erklärt, die Wasserzeichen nicht selbst angebracht zu haben, sondern die Files so von den Plattenfirmen bekommen zu haben, was – wenn’s stimmt – auch keinen weiteren Informationswert für die Industrie hätte , außer dassman damit vielleicht Marktforschung betreiben könnte. [dj]

070927_watermarkwaveform1.jpg

  1. zb könnte man damit herausfinden wieviele mp3s davon tatsächlich wieder im Internet landen….
    Wenn das also nicht von Amazon erzeugt wird ists ein normaler test der plattenfirmen ob man mp3s so verkaufen kann oder besser nicht (wenn zuviele in tauschbörsen landen).

    Ergo: musik da kaufen und nicht weitergeben. Läuft der test positiv gibts anschließend vermutlich mehr davon…

  2. Axso, Wasserzeichen im mp3 finde ich besser als drm.. um längen besser. Weil es mich eben nicht mehr in der benutzung einschränkt.

  3. @ gördi

    heute schränkt es dich nicht ein und morgen wirst du ein stück von EMI nur auf creative mp3 player abspielen dürfen…..

    verstehe nicht das man auch nur annährend der musikindustrie entgegen kommt

  4. @TokTok: Kann es sein, dass dich Paranoia plagt? Sollte amazon tatsächlich nur ein Wasserzeichen in die MP3s integriert haben, das besagt, dass du die Datei bei amazon gekauft hast, was stört dich denn daran?
    Ich habe so das Gefühl, du siehst es als dein Recht an, dir ungekaufte Musik in Massen herunterzuladen, weil die böse Musikindustrie ja eh zu viel Geld hat.
    Da kommt amazon schonmal mit DRM-freien Inhalten an, die „nur“ ein marginales Wasserzeichen enthalten, und schon wird wieder auf die Industrie geschimpft. Alle wollen komplett freie Musik haben, kaufen sich aber keine CDs. Da läuft doch auch einiges bei den Kunden schief…

  5. Ach, ganz vergessen: Wenn du schreibst, dass diese wasserzeichen Infos über den Käufer beinhalten, dann weißt du es einfach nicht besser, oder lügst. Du VERMUTEST die Wasserzeichen könnten Inhalte über den Käufer enthalten. Und wenn amazon die Dateien so von der Musikindustrie bekommen hat, dann können da gar keine Inhalte über den Käufer drin sein.

  6. mich plagen keine paranoia und ein lügner bin ich auch nicht. ich verfolge nur sehr intensiv die ganze entwicklung zum datenschutz und eins kannst du mir glauben: es wird sicherlich nicht dazu gemacht um dich als kunden zufrieden zu stellen.

    vielleicht bist du ein wenig blauäugig und wirst dich demnächst fragen warum dir der verkäufer vor der tür genau das toilettenpapier anbietet das du benutzt…

  7. Wasserzeichen verfälschen die Aufnahme. Ich mein, sie mögen noch so klein und unhörbar sein, aber sie machen die wellenform kaputt. Das macht MP3 auch, aber MP3 nimmt nur dinge weg, die man nicht hören kann (und je mehr er weg nimmt, umso besser, weil umso mehr Bandbreite hat er die Dinge die man hören kann ordenlich zu encoden). Das Wasserzeichen arbeitet umgekehrt und versucht Dinge hinzuzufügen, die man nicht hören kann. Dabei braucht es aber Bandbreite (das MP3 darf ja das Wasserzeichen nicht rauswerfen, sonst wäre es sinnlos). D.h. das MP3 muss durch das Wasserzeichen etwas kodieren, was es normalerweise (da ja unhörbar) raus werfen würde und das wiederrum verschlechtert die Gesamtqualität des MP3s.

  8. Wenn Amazon um das Wasserzeichen weiß, aber es nicht deklariert und anzeigt, dann wird man wohl schon etwas damit bezwecken … wenn nicht Amazon selbst, dann eben die Musikindustrie, da das später ausgewertet werden könnte, muss es allerdings ausgeschrieben werden. Wenn das beim Verkauf verschwiegen wird … naja … ich weiß ja nicht ;) Rechtlich eine grenzwertige Situation […] Bin mal gespannt wem das noch so aufstößt.

  9. Ich verstehe das alles nicht. Es macht doch keine unterschied wenn ich einen CD im Laden kaufe sie mit nach Hause nehme mit einen Klick importiere um sie ins Netz zu stellen oder ob ich den Amazon Download direkt ins Netz stelle. Für mich besteht der Aufwand im Einlegen der CD und im klick auf importieren – (vielleicht noch ein Cover einfügen).
    Also kann man den Erfolg von DRM freien Stücken ganz einfach im Gewinn.Vergleich ablesen und sich so die Studien sparen.

  10. Naja, sofern es bei der cd auch nur den einfachsten kopierschutz gibt, ist es gesetzlich verboten die zu kopieren bzw den kopierschutz zu umgehen.
    Und eine mp3 datei kann man einfach so kopieren… da gibts eben keine mechanismen.

    Klangverfälschung ?
    Hallo ?
    Wer High-End haben will darf sich sowas ohnehin nicht antun….da geht nichts über Analoge Musik

    Wenn Amazon das hier machen würde würd ich das begrüßen, wasserzeichen hin oder her.
    Wird auch zeit das man hier mp3-Cds kaufen kann…

  11. Ich seh das ähnlich wie Gördi: Wer günstig und legal Musik haben will, der kann die sich doch runterladen. Und wer einen besseren Klang haben will, greift zur CD. Und was soll dieses Datenschutzgesülze, wenn in den MP3s nur etwas wie „gekauft bei amazon“ vermerkt ist? Scheiß drauf. ICH kann die Dateien überall hin kopieren und fertig.
    Natürlich will ich nicht, dass in Dateien lauter Scheiß über mich hinterlegt ist. Die Frage ist jetzt: Was will man denn? MP3s gratis und legal? Von den großen Labeln? Viel Glück…

  12. Und selbst wenn in den Wasserzeichen deine Schuhgröße und dein Lieblingsgetränk drinstehen (abgesehen davon, dass ja auch nicht mehr drinstehen kann, als man Amazon verrät) – warum sollte das jemanden stören, der die MP3s nur selbst nutzt und nicht in Tauschbörsen packt? Meines Erachtens ist auch genau das die Intention beim Einsatz von Wasserzeichen: Zu verhindern, dass die mp3s in Tauschbörsen landen.

    Und zum Qualitätsargument: Richtig argumentiert, falsch geschlussfolgert. Mit Wasserzeichen sinkt die Qualität, wenn die Datenrate gleich bleibt. Alternativ könnte aber auch die Datenrate erhöht werden. Und 256kbps mp3 ist schonmal deutlich besser als 128kbps wma oder aac. Noch besser wäre natürlich eine „anerkannte Qualität“ mit variabler Bitrate, z.B. LAME -APS.

  13. hi ihr lieben,
    es gibt neben den scheinbar so verhassten major plattenfirmen und monster download plattformen noch musiker / sänger / komponisten / texter / produzenten die auch noch geld aus eurer tasche ziehen wollen. gerade in den heutigen zeiten wo der gepflegte lifestyle doch so teuer ist, muss es des nutzers gutes recht sein, musik möglichst kostenfrei zu erhalten und an freunde auf der ganzen welt zu verteilen.
    ich bin einer der besagten musiker und glaube das weder digital rights management noch wasserzeichen irgendetwas ändern, da das gefühl für den wert von musik nicht mehr vorhanden ist. menschen die glauben, das mann die daten reduktion von mp3´s nicht hört , hätten die kopfhörer ihrer mp´3 player schon länger abziehen sollen. immerhin profitieren ohrenärzte von der situation. ich freue mich über jeden der musik nicht auf klingelton und co. reduziert :-)

    liebe grüsse dr.momo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising