In Schönheit sterben

Machen wir uns nichts vor: Der Preis für die allzeitige Erreichbarkeit wird schon sein, dass uns Handys und Funkmasten die Gehirnzellen wegbrutzeln – das steht ja selbst in der Zeitung, und die müssen’s schließlich wissen.

Wenigstens aber müssen wir mit rauchenden Schädeln bald nicht mehr vor den üblichen hässlichen Antennenmasten in den Staub sinken, sondern dürfen als letzten Anblick diese formschönen Funkantennen im Auge haben, die Ericsson entworfen hat. Danke, jetzt können wir beruhigt den Löffel abgeben. [dj]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising