GPS-Hersteller: Große Allianz für Mobil-TV?

Die GPS-Hersteller Garmin, TomTom und Mitac sollen planen, in ihre Mobil-GPS-Geräte Fernsehfunktionalitäten zu integrieren. Ihre Argument ist, dass die Zeit, die tatsächlich mit dem Navigieren per GPS verbracht wird, relativ gering ist und man die Geräte daher auch für etwas anderes einsetzen könnte.

Dass das nun allerdings ausgerechnet Fernsehen sein muss (was kaum zur Verkehrssicherheit beitragen dürfte), ist dann doch nicht ganz so durchdacht; nehmen wir das Ganze also lieber mal als Indikator dafür, dass man sich Gedanken darüber macht, ob Gadgets mit leistungsfähigem Prozessor und geringem Funktionsumfang noch zeitgemäß sind. Die Kombination GPS/Handy ist mir persönlich da aber wesentlich sympathischer. [dj]

  1. naja, sooo blöd is die paarung nicht. Obs tv sich starten lässt kann man zum bespiel per gps zulassen/sperren. Nämlich ganz einfach über feststellen einer fortbewegung.
    So könnte man zb mit dem navi zum baggersee navigieren und das teil dann mitnehmen und in die röhre schauen. Musik und Filme abspielen können die meisten ja eh schon….
    Und ein PNA zum Handy umzubauen ist ein etwas heftiger schritt da ganz andere voraussetzungen (Hardware) dafür vorhanden sein müssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising