Deutsche haben einfach Raser-Gene…

Markus Stoeckl ist ein Held! Deswegen und auch weil er eine recht eindrucksvolle Gestalt hat (1,92 Größe, 110 Kilogramm Körpergewicht) trägt er den Spitznamen Herkules. Seine letzte Heldentat: Er stellte einen neuen Weltrekord im Speed Biking auf. Mit dem Moutnainbike raste er unglaubliche 210 Stundenkilometer schnell auf einer zwei Kilometer langen Strecke mit 45 Grad Gefälle in den chilenischen Bergen hinunter. Auf Schnee! Ohne Atmen! Ganze 40 Sekunden dauerte die Abfahrt und genau so lange hielt er die Luft an, damit sein Visier nicht beschlägt. Wired stellte angesichts des Videos (nach dem Sprung) eine sehr interessante Frage: Wie zur Hölle hat er gebremst? Vorschläge? [bda]

  1. „Wie zur Hölle hat er gebremst? Vorschläge?“
    Naja, einfach mit der Bremse würd ich sagen. Ziemlich am Ende des Videos sieht man doch wie er auf dem Rad steht und die Hinterradbremse benutzt (Schnee wirbelt auf) und wie er langsamer wird (die Kamera fährt einfach weiter während er langsamer wird). Außerdem hatte er da bestimmt auch ne große Auslauffläche.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising