Mitsubishi liefert amtliche Ausreden

Mitsubishi arbeitet an einem System, das automatisch Echtzeit-Informationen über Zug- und U-Bahn-Verspätungen und wahrscheinliche Ankunftszeiten herunterlädt und auf Handys überspielt, wenn man sie davor hin und her bewegt. Das System soll in den Zugtüren installiert werden und auch eine Art „Echtheitszertifikat“ liefern, damit der Chef weiß, dass man zumindest dieses Mal nicht gelogen hat. Wobei er (das sei hier angemerkt, ob sexistisch oder nicht) das bei der jungen Dame auf dem Werbefoto ohnehin nicht tun würde, wetten? [dj]

071003_ctecimg_1875.jpg

  1. Ich stelle mir nur gerade vor, wie oft Meldungen über verspätete Züge auf die Handys (oder Handies?) heruntergeladen werden müssen, wenn man mal wieder am Bahngleis (in D) steht und wartet, nicht dass dann das ganze Mobilnetz wegen überlastung zusammenklappt, weil so viele Informationen gedownloaded werden , um sie in der nächsten Minute wieder revidieren zu müssen! Wir werden sehen….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising